Rhätische Bahn

Die Alpenregion Albula/Bernina ist atemberaubend schön. Da trifft es sich gut, wenn man sich von einem der langsamsten Schnellzüge der Welt mit streckenweise 40 Stundenkilometern durch das Herz der Alpen tragen lässt.

 

Vor über 100 Jahren, im Zeitalter der Großen Eisenbahnexpansion, suchten und fanden die Schweizer Ingenieure mit Serpentinen, Kehrtunneln und Viadukten einen Weg über, unter und durch die Berge. Die großen Fenster dieser Schmuckstücke versperren keinen Blick auf die einzigartige Landschaft der 128 km langen Strecke. Während einer abwechslungsreichen Fahrt werden mit 55 Tunnels und 196 Brücken die 1000 Höhenmeter zwischen Thusis und Tirano überwunden. Seit 1904 verbindet die Albulabahnstrecke Thusis mit St. Moritz – damals jedoch noch dampfbetrieben. Als 1910 die Berninastrecke vom mondänen St. Moritz ins italienische Tirano eröffnet wurde, war diese bereits durchgehend elektrifiziert gebaut. Noch heute verbinden diese Meisterwerke moderner Verkehrsarchitektur den technischen Charme der letzten Jahrhundertwende mit den eindrucksvollen Alpenpanoramen der Schweiz.

 

Die unvergleichlichen Ein- und Aussichten dieses UNESCO Weltkulturerbe bilden einen krönenden Abschluss oder einen grandiosen Auftakt der Venice-Südtirol-St. Moritz Tour.

 

Die neue iPhone App der Rhätischen Bahn weist Ihnen den Weg: www.rhb.ch/iPhone-App

Unsere Tipps

  • Maluns, Capuns und Salsiz sind das Herz der Bündner Küche und laden zum Verweilen ein.
  • Im August lohnt sich ein Abstecher zu den Silser Kunst- und Literaturtagen.
  • Das neue Bahnmuseum in Bergün sowie das Fotomuseum in Filisur lässt den Betrachter in den Bau und den Betrieb der Albula Bahn eintauchen.

Informationen
Rhätische Bahn AG
Bahnhofstrasse 25
CH - 7002 Chur
T +41 81 288 61 00
F +41 81 288 61 01
www.rhb-unesco.ch